FALK FATAL blickt in die Zukunft

2014! Alles auf Null. Format C und dann Reboot. Das wird gut! Neulich war ich bei einer Wahrsagerin, sie blickte in ihre Kristallkugel und was sie mir verriet, verheißt Großes! 2014 wird rocken. Das Folklore Festival wird wieder stattfinden. Noch größer, noch schöner, noch toller! Der Ärger mit den Anwohnern Weiterlesen

Falk Fatal genießt den Moment

Ich liebe das Chaos, wenn alles durcheinanderläuft und nichts einer gewohnten Ordnung folgt. Wenn sich auf dem Schreibtisch Zeitungen und daraus herausgerissene Seiten stapeln und mit losen Blättern sowie Briefen der Eswe oder Naspa um den höchsten Berg wetteifern. Dazwischen achtlos liegengelassene Bücher, zurzeit „Nacht in der Stadt”, „Brief an Weiterlesen

FALK FATAL besucht die Jugend

Der Kicker war ne Wucht. Das Holz von Aufklebern übersäht, die Griffstangen klemmten und die Spieler waren mit Edding verschmiert. Ganz zu schweigen von dem einstmal grünen Spielfeld. Das war von schwarzer Aschekruste überzogen. Unzählige Bierpfützen und Kippenasche hatten ihre Spuren hinterlassen. Kein Ball rollte so, wie er normal gelaufen Weiterlesen

FALK FATAL und der Kuckucksuhrschwindel

Vor einiger Zeit bekam ich eine Urlaubskarte zugeschickt. Ich weiß nicht, ob die jüngeren Leser diese MMS der analogen Welt noch kennen. Gewöhnlich zierten Strände, Berge oder irgendwelche Sehenswürdigkeiten die Vorderseite der Karte, die Rückseite enthielt einen kurzen Gruß. Etwa: “Der Urlaub ist schön. Uns geht es gut. Liebe Grüße.” Weiterlesen

FALK FATAL KÄMPFT SICH DURCH DEN ZAHLENSALAT

7.000! In Worten: siebentausend. So viel Menschen leben weniger in Wiesbaden als gedacht. Statt 277.000 Menschen leben nur noch 269.121 Personen in der hessischen Landeshauptstadt. Relativ gesehen, bedeutet das einen Bevölkerungsschwund von 2,9 Prozent. Doch keine Angst, die Menschen sind nicht weggezogen, verstorben oder sonst irgendwie verlustigt gegangen. Sie haben Weiterlesen

FALK FATAL ist perplex

Manchmal geschehen in dieser Stadt Dinge, die hauen mich einfach um. Neulich schlenderte ich durch die Straßen unseres Viertels und wurde Zeuge eines bizarren Schauspiels. Am Straßenrand stand eine Rentnerin gemeinsam mit einer jungen Frau mit Kinderwagen. Beide unterhielten sich angeregt und starrten dabei auf die Straße, die zu diesem Weiterlesen