FALK FATAL und die Einsteiger

Falk Fatal

Als Kind schaute ich gerne den Film „Die Einsteiger“. Eine platte 80er-Jahre-Komödie mit Thomas Gottschalk und Mike Krüger in den Hauptrollen. In diesem erfindet Mike eine Fernbedienung mit der die beiden Supernasen Teil der Handlung eines Videofilms werden können. Sie „steigen“ in den Film ein. Die Vorstellung fand ich wunderbar und wünschte mir, das es solch eine Erfindung auch in Echt geben möge. Endlich wie Luke Skywalker mit dem X-Wing in das Innere der Todesstern vorstoßen. Anschließend den Mittelpunkt der Erde erkunden und dann mit Michael J. Fox zurück in die Zukunft düsen. Herrlich.

Ich glaube, mein Wunsch hat sich erfüllt. Irgendjemand hat diese Fernbedienung erfunden und uns heimlich in einen Katastrophenfilm gebracht.

Die Handlung begann zum Jahrtausendwechsel. Y2K hatte sich nicht bestätigt und alle feierten die neue Zeit. Doch kann kamen 9/11. Der Krieg in Afghanistan. Der Tsunami in Thailand. Die Terroranschläge in Madrid und in in London. Der Krieg im Irak. SARS. Die Terroranschläge in Mumbai. Der Israel-Palästina-Konflikt eskalierte. Schweinegrippe. Finanzkrise. Arabischer Frühling. Der Syrien-Krieg. Terroranschläge in Paris. Russland marschierte in Georgien ein. Immer wieder neue Naturkatastrophen. Krieg in Libyen. Immer mehr Hass auf Facebook und Twitter. Russland attackierte die Ukraine. Der Amazonas brennt. Der Krieg im Jemen. Flucht und Vertreibung. Noch mehr Terroranschläge. In Berlin, in Christ-Church, in Halle, in Hanau. In Australien brennt der Busch. Und dann kommt COVID-19.

Hier setzt die eigentliche Handlung ein.

Die Welt befindet sich im Lockdown. Der Virus wütet. Doch es gibt einen unerschrockenen Helden. Ein adretter und sportlicher Virologe, der die Welt vor dem Killervirus retten will. Doch er hat Widersacher. Dunkle Gestalten, sogenannte Wodargs, die unseren Helden diffamieren und seine wissenschaftlichen Erkenntnisse negieren wollen. Unterstützt werden die Wodargs von sinistren Trumptatoren und Orbanisten.

Doch unser Held kämpft nicht allein. Ein kleiner, knorriger Fauci aus den USA, sozusagen der Yoda der Immunologie, steht unserem Held zur Seite. Doch wie lange noch? Ein orange-gesichtiger Imperator, der sich von Adrenochrom ernährt, will ihm an den Kragen – wegen der Wirtschaft und den Zustimmungsraten. Doch wie wird es weiter gehen? Wird unser Held die Welt retten? Oder werden die dunklen Mächte siegen?

Der Film verspricht, richtig gutes Popcorn-Kino zu werden. Viel Drama, viel Leid, aber natürlich auch viele heroische Momente. Trotzdem würde ich jetzt lieber zu einem langweilige Chick Flick switschen. Blöd nur, das wir Fernbedienung verlegt haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.